Am Montag, den 19. September  waren wir erstmalig bundesweit gegen die Teuerungen auf der Straße.
Wir bleiben dabei: Die Preise müssen runter! Auf die Straße gegen die Preisexplosion!
Trans Mann auf CSD totgeprügelt: LGBTI+ Feindlichkeit organisiert bekämpfen!
Wir zahlen nicht für eure Kriege! - Weder indem wir hungern, frieren oder bluten! Aus diesem Grund sind wir am Samstag in Essen, Wuppertal, Leipzig, Köln, Frankfurt, Freiburg, und T-Neustadt auf die Straße gegangen (Reinfolge der Bilder). Am Samstag folgen noch Aktionen in Berlin und Kassel.
Bundesweit auf die Straße zum Antikriegs-Tag am 1. September!
Wir rufen dazu auf, lokale Bündnisse und Aktionsgruppen zu bilden, um in den kommenden Wochen und Monaten bundesweit regelmäßige Proteste nicht nur gegen die Gasumlage, sondern gegen die Preisexplosion insgesamt zu organisieren.
Für den 20. April haben wir als Föderation Klassenkämpferischer Organisationen zu einem bundesweiten Aktionstag für einen kostenlosen und gut ausgebauten Personennahverkehr aufgerufen. In acht Städten sind wir am vergangenen Samstag gemeinsam für diese Forderung auf die Straße gegangen.
In Deutschland wurden innerhalb einer Woche vier Menschen durch die Polizei getötet. Die Systematik der mörderischen Polizeigewalt ruft nach unserem organisierten Widerstand. Schließen wir uns zusammen und kämpfen wir gemeinsam gegen Polizeigewalt!
Preisexplosion bei uns… Alles wird teurer: Benzin, Strom, Gas – aber auch Speiseöl, Fleisch und Gemüse. Zugleich bleiben unsere Löhne gleich oder steigen viel zu gering. Wer mit Grundsicherung und kleiner Rente lebt, hat es immer schwerer, über die Runden zu kommen. Immer mehr Menschen müssen sich zwischen Miete, gesundem...
Im Zeitraum vom 28. Juni bis zum 4. Juli waren wir in Gedenken der Stonewall-Aufstände bundesweit auf der Straße und gingen erste Schritte hin zu einer proletarischen LGBTI+ Bewegung. Es folgen Berichte zu unseren Aktionen in den verschiedenen Städten.